Schwerpunkte

ÖKOLOG

Die Initiative ÖKOLOG ist als Basis-Programm des Unterrichtsministeriums wichtig für die Umweltbildung unserer Jugend. Dabei werden Umwelt-, Gesundheit- und Verantwortungsbewusstsein vermittelt.

Die Vision von ÖKOLOG ist eine ökologisch, sozial sowie wirtschaftlich nachhaltige Gestaltung des Lebensraums Schule, an der alle Akteure mitwirken und bereit sind, dafür Verantwortung zu übernehmen.

Passend zum Schwerpunktthema 2017-2020  "Zukunft verantwortlich mitgestalten"
lautet das Jahresthema des Schuljahres 2018/19 "Iss dich schlau!"

Diese Ökolog-Aktivitäten hat die Schule dabei gesetzt:

Gesunde Jause - Angebot der Eltern, 8mal / Schuljahr
Apfeljause für die TH-Kinder
Gemüse gibt Power und macht schlauer (Workshop mit einer Seminarbäuerin)
Entdecke dein Essen (Workshop mit einer Seminarbäuerin)
Zucker macht Schule (Workshop mit einer Seminarbäuerin)
Lehrausgang: Essbares im Park
Ökolog-Aktionstag Schöpfung: Lebenswert - Lebensmittel
Herstellung von Powerballs
Trinkpass - Wasser trinken

Kreatives

Musikalisch - Kreatives:

Eine Feier in der Grundschule ohne Musik oder Gesang ist undenkbar.

Singen und Bewegung sind die ältesten und ursprünglichsten musikalischen Äußerungsformen der Menschen.
Kinder, die es lieben, zu singen - sich dazu zu bewegen - zu stampfen, zu patschen, zu klatschen, zu schnipsen - mit Klingenden Stäben, mit Boomwhackers, mit Rhythmus-Instrumenten eine Liedbegleitung zu gestalten
und sich natürlich auch vor einem Publikum zu präsentieren, können dies alles bei unseren Schulfesten zu Weihnachten oder am Schuljahresende verwirklichen.

Achtung: Singen kann Glücksgefühle auslösen!

Schulaufführungen von Theaterstücken mit Gesang
Musicalworkshop
Besuch von Theater-und Jeunessekonzerten
Trommelworkshop

Christkindlwerkstatt

SQA

Was ist SQA?

„SQA – Schulqualität Allgemeinbildung“ ist das pädagogische Qualitätsmanagementsystem des BMBWF. Es soll durch pädagogische Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung zu bestmöglichen Lernbedingungen für Schüler/innen an allgemein bildenden Schulen beitragen. Das eigenständige Lernen von Schüler/inne/n, unterstützt durch wertschätzende, sachlich fundierte Begleitung von Lehrer/innen, soll zur weiteren Anhebung des Bildungsniveaus führen.  

Zur Umsetzung von SQA auf bzw. zwischen allen Ebenen des Schulsystems dienen zwei tragende Strukturelemente: Entwicklungspläne (EP) und periodische Bilanz- und Zielvereinbarungsgespräche (BZG). Besonders in Letzteren materialisieren sich dialogische Führung und Vereinbarungskultur. 

 

Ein Entwicklungsplan pro Schule

Diese Entwicklungspläne sind von Schule zu Schule verschieden, da sie in SQA Konferenzenvom Kollegium, den lokalen Bedürfnissen entsprechend, erarbeitet werden.
Sie bestehen aus zwei übergeordneten Themen, und mehreren, darin festgeschriebenen Zielen, die von uns am Jahresende evaluiert werden, um Erreichung, Sinnhaftigkeit und Ertraggröße zu überprüfen.

In den letzen Jahren konnten wir Themen wie "Gesprächsführung und Kommunikation" oder "Kompetenzorientierter Unterricht aus dem Kernbereich HÖREN – SPRECHEN – MITEINANDER REDEN mit dem Schwerpunkt „Hören“ unter Berücksichtigung von Inklusion und Individualisierung" erfolgreich an unserer Schule implementieren. Das Plakat mit dem Text "An unserer Schule wird gegrüßt" zum Beispiel, ist ein sichtbarer Teil dieser Arbeit. 

Die Themen des aktuell gültigen Entwicklungsplans sind:
1) Transition vom Kindergarten in die Volksschule - Nahtstellenthematik
2) Unsere Homepage neu - wie präsentiert sich die Volksschule Donnerkirchen nach außen